Im Intranet anmelden
Baumblüte im Münchner Westpark

Kurs Onlineredakteur/in Crossmedia OC39 läuft: Jetzt im Juni einsteigen!

Neuer Kurs: Am 6. Mai 2024 hat der Fachlehrgang Onlineredakteur/in Crossmedia OC39  (Maßnahmenummer 843 1428 2023)  an der Stiftung Journalistenakademie in München begonnen. Der individuelle Einstieg in den angelaufenen Lehrgang ist jederzeit möglich.

Sie wollen als Journalist*in oder Akademiker*in mit Medienerfahrung fundierte Online- und Social-Media-Kenntnisse erwerben und Wissenslücken schließen? Sie wollen in aktuelle Berufsfelder wie Onlineredaktion, Pressearbeit online oder Social-Media-Content-Creation wechseln?

An der Stiftung Journalistenakademie gehen Sie neue Wege und verbessern Ihre Chancen am Arbeitsmarkt. Der Lehrgang Onlineredakteur/in Crossmedia dauert sechs Monate Er ist nach AZAV für den Bildungsgutschein zertifiziert. Die folgenden sechsmonatigen Lehrgänge starten am 19. August und 11. November 2024.

Die Kurse finden in Präsenz statt. Sie kombinieren anspruchsvollen Fachunterricht mit redaktioneller Praxis. Ergänzend setzt die Stiftung Journalistenakademie für ausgewählte Veranstaltungen Hybrid-Unterricht per Skype, Zoom oder Visavid ein, damit die Teilnehmenden bei Videokonferenzen und Online-Tools fit bleiben.

Praxisprojekt: Online-Magazin Angekommen

Referenzen und aktuelle Arbeitsproben erwerben die Teilnehmer*innen in den kursbegleitenden Praxisprojekten. Für Angekommen. Ein Onlinemagazin hat die Redaktion aktuelle und spannende Themen recherchiert, getextet, bebildert und onlinegerecht gestaltet.

Ausschnitt Startseite Magazin Angekommen
Ausschnitt aus der Startseite des Online-Magazins Angekommen der Journalistenakademie (2022) Foto: Journalistenakademie

Die Redaktion wählt das Thema der Ausgabe selbst. Zweimal pro Jahr erscheint eine neue Ausgabe des journalistischen Online-Magazins der Journalistenakademie, realisiert von den Teilnehmenden der Fachlehrgänge mit Support durch die Dozierenden. Das Magazin Angekommen ist ein Projekt der Lehrgänge Onlineredakteur/in Crossmedia OC29 und OC30.

Praxisprojekt: Der Webauftritt Fernseh-Journalismus

Die Website Fernseh-Journalismus zum gedruckten Standardwerk Fernseh-Journalismus zeigt mit Beispielen, Videos, Interviews und Tipps, wie sich Neueinsteiger in der Fernsehlandschaft zurechtfinden. Die Website bringt die aktuellen Trends: Clemens Finzer, Ausbildungsleiter beim Bayerischen Rundfunk, erklärt auf der Website die aktuellen Wege in den Beruf.

Sein Credo: „Der/die klassische Fernsehjournalist/in von damals produziert heute als Video- und Bewegtbildjournalist/in für verschiedenste Ausspielwege.“ Der crossmediale Webauftritt zeigt, wie audiovisuelle Produktion redaktionell umgesetzt wird.

Startseite der Website Fernseh-Journalismus
Die Startseite:  Die crossmediale Website Fernseh-Journalismus informiert über den Beruf. Foto: Journalistenakademie

Das Standardwerk „Fernseh-Journalismus. Ein Handbuch für TV, Video, Web und mobiles Arbeiten“ von Axel Buchholz und Katja Schupp liefert ausführliche Tipps und praktische Anleitungen für Beruf und Praxis des/der Fernseh-Journalist/in. Das Buch „Fernseh-Journalismus“, das in der 10. Auflage vorliegt, gibt es seit fast vier Jahrzehnten.

Berufseinsteiger/innen und Journalist/innen in Ausbildung bietet „Fernseh-Journalismus“ eine handfeste Anleitung für die praktische Arbeit im Fernsehen und den audiovisuellen Medien. Aber auch Fernseh-Profis, TV-Redaktionen sowie Dozierende schätzen das praxisbezogene Lehrbuch. Dazu liefert die Website zum Standardwerk „Fernseh-Journalismus“ die aktuellen kommentierten Links zu Aus-und Weiterbildungen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachlehrgänge Onlineredakteur/in Crossmedia OC26 und OC27 sowie des Fachlehrgangs Pressereferent/in Crossmedia PC26 der Münchner Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker haben den Relaunch des umfangreichen Webauftritts Fernseh-Journalismus im Sommer 2021 als crossmediales Abschlussprojekt konzipiert, mit dem Redaktionssystem WordPress gestaltet sowie redaktionell umgesetzt.

Praxisprojekt: Neues Haus des ebz in Ramersdorf

Der größte Stadtteil Münchens bekam eine Anlaufstelle für alle Lebensfragen: Das Evangelische Beratungszentrum München (ebz) erweiterte sein Angebot um ein zweites großes Haus in Ramersdorf, Echardinger Str. 63. Seit 1. Juni 2020 bündelt die neue Anlaufstelle – zusätzlich zu den bestehenden Angeboten in der Landwehrstraße – Erziehungsberatung, Beratung für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte (PIBS), Ehe-, Partnerschafts- und Familienberatung sowie Schwangerschaftsberatung unter einem Dach.

Das Angebot ist vielfältig: Unterstützung erhalten Ratsuchende per Mail, Chat, am Telefon und in Präsenz, auch in Zeiten von Corona. „Damit sind die Wege für die Klientinnen und Klienten kurz, wenn sich die Themen der Beratung verändern“, erläuterte ebz-Vorstand Christine le Coutre. „Fachliche Zusammenarbeit über die Abteilungsgrenzen hinaus ist so leichter möglich.“ Die Stiftung Journalistenakademie übernahm die Pressearbeit zum Start der Einrichtung.

Screenshot Digitale Pressemappe ebz Ramersdorf
Screenshot: Digitale Pressemappe für das ebz München zum neuen Haus in Ramersdorf Foto: Journalistenakademie

Ramersdorf ist Teil des 16. Bezirks. Dieser ist Münchens bevölkerungsreichster Stadtteil, mit heterogenen Wohn- und Einkommensverhältnissen. Die städtische Sozialraum-Analyse weist Ramersdorf als Stadtbezirk mit hoher sozialer Herausforderung aus. Markus Rinderspacher, Vizepräsident des Bayerischen Landtags, begrüßte die Eröffnung des ebz Ramersdorf „als neuen zentralen Baustein des Sozialnetzwerks im Münchner Osten, der einen wesentlichen Beitrag zu gesellschaftlichem Zusammenhalt leistet“. Die Resonanz im Stadtteil ist positiv: „Die Menschen nehmen das Angebot gut an“, freute sich Christine le Coutre.

Die Teilnehmenden der Fachlehrgänge Onlineredakteur/in Crossmedia OC23 sowie Pressereferent/in Crossmedia PC23/PC24 gestalteten die Presseaktion. Zunächst entwickelten sie Konzept und  Zeitplan. Interviews mit den Expert*innen vom ebz München brachten fachlichen Input. Dannach versandte das Team die vom Auftraggeber freigegebene Presseaussendung an den Medienverteiler der Journalistenakademie. Im nächsten Schritt entstand die Digitale Pressemappe zum Start der neuen Beratungsstelle. Die Resonanz der Medien dokumentierte das Team im Pressespiegel.

Journalistenakademie: Fachlicher Input und Praxistransfer

Start Onlineredakteur/in Crossmedia OC39 am 6. Mai 2024: Der Fachlehrgang an der Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker vermittelt jede Menge nützlicher Lerninhalte und Praxis pur. Das detaillierte Zertifikat bestätigt den Absolventinnen und Absolventen zum Abschluss die neu erworbenen Kenntnisse. Das individuelle Beratungsgespräch bringt  Klarheit und hilft die Wissenslücken zu definieren, die es zu schließen gilt.

Die Vermittlungsquote ein halbes Jahr nach Lehrgangsende liegt bei durchschnittlich 90 Prozent. Das Team der Journalistenakademie berät zu den Lehrgangsinhalten und gibt Tipps bei der Auswahl des Lehrgangs. Kontakt: Telefon 089 1675106, Mail info@journalistenakademie.de, Web www.journalistenakademie.de