Im Intranet anmelden

Geschichte der Journalistenakademie

Die Journalistenakademie ist eine unabhängige Journalistenschule in München, gegründet 1999 von [Gabriele Hooffacker] (Porträt Dr. Hooffacker) und [Peter Lokk] (Porträt Peter Lokk). Sie wurden geleitet von der Erkenntnis, „dass man Journalisten braucht, die journalistisch gut ausgebildet sind – und gleichzeitig fundierte technische Kenntnisse besitzen“. Ein Gedanke, der Ende der 1990er-Jahre bahnbrechend neu war.

2014
Die Zahl der Dozierenden hat sich mehr als verdoppelt und liegt bei 42.

2013
Die Journalistenakademie wird für die „herausragende Arbeit der Einrichtungen in der Aus- und Weiterbildung“ mit dem [Qualitätssiegel des Mediencampus Bayern] (Zertifikat Qualitätssiegel) ausgezeichnet.

2010
10 Jahre Journalistenakademie: Das Jubiläum wird gefeiert mit zahlreichen Veranstaltungen, darunter die Filmreihe „Wiedersehen im Maxim“, die Fachtagung „Social Media und Öffentlichkeitsarbeit“ und das große Jubiläumssommerfest.

2009
Zum 1. Januar 2009 ändert die Journalistenakademie ihre Rechtsform und damit ihren Namen. Sie heißt jetzt Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG.

2008
Gabriele Hooffacker gründet die [Stiftung Journalistenakademie] (Stiftung JA).

2006
Der erste berufsbegleitende Lehrgang „Journalismus Crossmedial“ startet.

2005
Als einer der ersten beiden Bildungsträger in München erhält die Journalistenakademie die [Zertifizierung für Bildungs-Qualitäts-Management] (Zertifikat BQM), kurz BQM. Sie ist analog ISO 9000 (Norm für Grundlagen, Begriffe sowie Maßnahmen im Qualitätsmanagement).

2004
Der erste berufsbegleitende Lehrgang „Pressearbeit“ startet.

2002
Der erste 6-monatige Lehrgang „Pressearbeit Online“ startet.

2000
Der erste Lehrgang „Online-Journalismus“ startet – damals noch 12-monatig. Mit an Bord sind 20 Dozierende, allesamt Fachleute aus der Praxis.

1999
Gründung der Journalistenakademie durch Gabriele Hooffacker und Peter Lokk.