Seitenanfang
 
www.journalistenakademie.de Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG · Arnulfstraße 111-113 · 80634 München · Tel. (089) 167 51 06
| Mail an info@journalistenakademie.de | TOEFL | Blog | RSS | Link zur Twitter-Seite von Dr. Gabriele Hooffacker | Link zur Facebook-Seite der Journalistenakademie | Link zur Google plus-Seite der Journalistenakademie | Link zum Youtube-Kanal der Journalistenakademie | Buch bestellen | Seminar buchen
Sie sind hier: HomeWissenMediengespräche48. Mediengespräch: Crossmedia
Ajeleth-Login Account Passwort

Bericht vom 48. Mediengespräch

Crossmedia: Vernetzen ist in

Warum Crossmedia und Social Media nicht mehr wegzudenken sind

Ulrike Langer, Michael Schmidt, Gabriele Hooffacker, Matthias Lange

Ulrike Langer, Michael Schmidt, Gabriele Hooffacker, Matthias Lange

Twittern, Bloggen und Podcasten - die heutige Redaktion ist vielfältiger denn je. 'Crossmedia wie Redaktionen wirklich arbeiten' war Thema des 48. Mediengespräches am 9. März 2011 im BayernForum München.

In dem einstündigen Mediengespräch diskutierten auf dem Podium Dr. Michael Schmidt vom Klassikportal des Bayerischen Rundfunks, Ulrike Langer, Medienjournalistin und Social-Media-Expertin von medialdigital.de und Matthias Lange, Crossmedia-Journalist und PR-Fachmann bei redaktion42.de.

Eine erfolgreiche Umsetzung der crossmedialen Inhalte kann das Klassikportal des BR vorweisen. Trotz des Alters des Durchschnittshörers konnte anhand der Nutzerzahlen gezeigt werden, dass das Online-Angebot sehr erfolgreich ist. 'Über das Medium Podcast erreichen wir auch jüngeres Publikum, was synergetische Auswirkungen auf das Hörfunkprogram hat', ergänzte Dr. Michael Schmidt, der Koordinator von BR-Klassik. Er machte deutlich, dass die multimediale Musikvermittlung ein größeres und auch jüngeres Publikum anspricht.

Ulrike Langer

Ulrike Langer

Ulrike Langer, die 4000 Followers bei Twitter hat, nannte als Beispiel erfolgreichen Netzwerkeinsatzes, die Rhein-Zeitung, bei der 60 Prozent der Abonnenten dem Social-Media-Netzwerk 'Wer kennt wen?' angehören. Sie bezeichnete solche Netzwerke wie Facebook und Twitter als 'Kommunikationswerkzeuge' und 'Nachrichtenaggregatoren'. Immer mehr Redaktionen als auch immer mehr Leser nehmen sie in Anspruch. Statt des Begriffs Leserbindung, die Online-Angebote mit Nutzerbeteiligung anstreben, schlug Matthias Lange den Begriff Markenbindung vor.
Bericht: Agnieszka Schneider

Ulrike Langer, Michael Schmidt, Gabriele Hooffacker. Alle Fotos: Agnieszka Schneider

Ulrike Langer, Michael Schmidt, Gabriele Hooffacker. Alle Fotos: Agnieszka Schneider

Letzte Aktualisierung: Fr. 11. 03. 2011. 22:24 Uhr (GaHo)
Schaufenster
Berufsbegleitende Kurse
Events
Datenjournalismus, Crossmedia, Transmedia: 59. Mediengespräch, 1.10.

NSA, Snowden und die Folgen: 58. Mediengespräch, 3.6.

Das war der 15. Alternativen Medienpreis

Webauftritt:
Wege aus der Angst

Journal digital: Lesenswertes im Dossier Wandel

Medienpädagogik und Social Media 57. Mediengespräch: Medienkompetenz

Das ganz Jahr über aktuell: Kalender 2014

Pressekonferenz des Seniorenbeirats Muenchen:
Digitale Pressemappe

Weil du gebraucht wirst: Webauftritt für den Paritätischen Hessen

Erinnerung an jüdisches Leben in Neuhausen:
Weiße Koffer

Neuauflage von La Roches Journalismusklassiker in Mainz präsentiert, 9.5.

100 Jahre Maxim-Kino

Abschlussprojekt Special Interest

Abschlussprojekt Online-Publishing: www.pressearbeit-praktisch.de

Eine Eins für die Journalistenakademie