Andrea Freiheit Susanne Wegener Haris Durakovic Elisabeth Schwefel Judith Pöverlein Christine Hammouda Stefan Ballbach Dr. Olaf Konstantin Krueger Sabine Polacek Roberto Rodriguez Katrin Hochecker

Sich fröhlich zu den Masken bekennen

Die Illusion ist seit jeher Instrument und Domäne der Kunst. „Unsere Kunst ist ein von der Wahrheit Geblendetsein“, wusste schon Franz Kafka. Wann aber ist Kunst Täuschung und Blendwerk? Und bedeutet blenden lügen? In der Politik ist die Frage eindeutig mit Ja zu beantworten: Hier gilt, Verstellung schafft Stellung, oder mit den Worten Philip Rosenthals: „Erfolg im Leben ist etwas Sein, etwas Schein und sehr viel Schwein“. Wie aber sieht es mit unseren eigenen sozialen Masken aus? „Alltägliche Maskerade wird abgewechselt von Oasen, in denen wir uns demaskieren können. Hinter der Maske befinden sich ebenfalls Masken“, schreibt Erving Goffman. Klar ist, die Oasen werden weniger, die Illusion von der unhintergehbaren Wahrheit schwindet dahin. Und „wer nicht weiß, dass er eine Maske trägt, trägt sie“, so Theodor Fontane „am vollkommensten“. Warum sich also nicht fröhlich zu den Masken bekennen - wenn sie gut gemacht sind. In diesem Sinne ist das Dossier dem spannenden Spiel von Sein und Schein, Maske und Demaskierung, Wahrheit und Illusion gewidmet.